Meine kleinen Geschichten aus der Türkei - zum Schmunzeln und zum Nachdenken...

Unbekannter Überraschungsbesuch

 

Im Mai 2016 waehrend ich gerade mit deutschem Besuch, der zwei Strassen weiter wohnt, beim Kaffee sass und zufaellig zum Fenster hinausschaute, marschierten gerade drei unbekannte Maenner auf unser Gartentor zu. Ich fragte meinen Mann: '' Erwartest Du jemanden? '' Doch mein Mann musste passen. Also lief er mutig als ''Vorhut'' an das Tor und ich hörte neben türkischen Worten auch jemanden deutsch sprechen. Als ich ich dazu kam, sagte ein Mann zu mir: ''Ich suche Sie! '' .. 'Mich?' dachte ich laut und er sagte ''ja, ich wollte mich bei Ihnen persönlich bedanken.... Das verwirrte mich noch mehr und ich überlegte, ob ich nicht irgendwo in einem Preisausschreiben mitgemacht hatte.... Aber er klaerte mich dann sofort auf: '' Frau Bütün, wir kennen uns, sie erinnern sich vielleicht, sie haben mir vor drei Jahren per E-mail über ihre Auswandererseite sehr geholfen''.... Hm, dachte ich, ich bekomme seit Jahren sehr viele E-mails und fragte nach seinem Namen... Er nannte ihn, aber ich konnte mich nicht erinnern, bis er mir erzaehlte, er waere Polizist in Deutschland und reist hier seit 30 Jahren in der Türkei herum . Dann ging mir ein Licht auf, denn wir hatten damals öfter hin und her geschrieben. Er war auf der Durchreise mit zwei türkischen Freunden und wollte mich unbedingt sehen, also wurde der Kaffeetisch erweitert und nach draussen verlegt und wir unterhielten uns bestimmt 2 Stunden. 

Meine Ankunft 2004 in Dalaman mit ''VIP'' Empfang :D

 

Als ich nach dem ersten Jahr pendeln meinen deutschen ''Hausstand'' von 90 kg mitbrachte, arbeitete unser Nachbar im Flughafen als Leiter des Magazins für Putzmittel, Seifen und Toilettenpapier. Er begleitete meinen Mann immer, wenn er mich abholen kam, so dass ich auch gut durch den Zoll komme.

Allerdings hatte ich auch sonst immer einen aufsehenerregenden Empfang unter den wartenden Fluggaesten noch vor der Passkontrolle im Gebaeude. Unser Nachbar machte sich jedes Mal den Spass, mit Zivilkleidung und seinem Flughafenausweis am Pullover hinter die Passkontrolle zu kommen, um mich persönlich mit Handschlag zu begrüssen .... Staunende Gesichter unter den restlichen Anreisenden und man sah richtig die Gehirne arbeiten ... wer mag das wohl sein? .... Diese Zeremonie war schon Standard im ersten Jahr in dem ich fast jeden zweiten Monat einmal nach Deutschland flog, um den Hausstand aufzulösen. Endlich durch die Passkontrolle und das grosse Gepaeck in Empfang genommen (darunter auch ein neuer Dell Computer) mit Herzklopfen Richtung Zoll.... Unser Nachbar schob meinen Wagen und wir gingen als sein Cousin mit deutscher Frau ohne Kontrolle durch. Fragen vom Zoll : ''Wo arbeitet der? Ach im Magazin.. brauchen wir den ab und zu ? Ja brauchen wir. Durchgehen !! ''

Bettler auf den Strassen

 

Es ist leider so, dass die meisten Touristen gar nicht wissen, dass es in der Türkei eine Bettlermafia gibt. Es ist wie in Deutschland mit diesen Drückerkolonnen , die aus einem Bus gelassen werden und Zeitungen verkaufen müssen, weil sie sonst vom Chef verhauen werden. So aehnlich sieht es auch mit den Bettlern hier aus. Sie tauchen vorzugsweise an Markttagen in den verschiedenen Orten auf , Frauen mit Kindern, Behinderte (mit zum teil aus Silikon angeklebten Geschwüren) und Wahrsagerinnen ....Meistens sind sie sehr aufdringlich und wenn man sich zu viel mit ihnen beschaeftigt, bekommt man sie gar nicht mehr los. Oftmals wird man von einem abgelenkt und der Komplize klaut einem die Geldbörse aus der Tasche. 

 

In Ortaca immer Freitags am Wochenmarkt und dann auch in den Parks, wo die Leute sitzen und entlang von Restaurants. Ich habe normalerweise ein weiches Herz und helfe gern. Die Türken hier sind sowieso bei mittellosen Familien immer hilfsbereit. Wenn man aber weiss, wie diese Bettlerstrukturen geschaeftsmaessig ablaufen, faengt man genau wie die Einheimischen an, bei Fragen von Bettlern am Markttag nichts mehr zu geben , vor allem kein Geld. Man sagt dann zum Bettler: ''Allah versin'' (Gott möge es dir geben) und er weiss, es ist sinnlos zu betteln.

 

Ich sass also mit meinem Mann an einem Markttag beim Pizzaessen draussen und eine Mutter mit ihrem Kind schwaermte gerade aus und baute sich vor mir auf , um mich in einem Redeschwall zu überzeugen, dass ihr Kind die ganze Woche nichts gegessen haette und hielt mir die offene Hand hin. Ich sah das Kind an , das normal ernaehrt aussah und schnitt die Haelfte von meiner Pizza durch und reichte es dem Kind. Die Mutter war perplex und zog von dannen, sichtlich enttaeuscht. Dem Kind schmeckte es aber richtig gut :D 

Auswanderer die aus Deutschland wegen syrischen Flüchtlingen FLÜCHTEN wollen :D 

 

ES GİBT TATSAECHLİCH ''aufgeweckte'' DEUTSCHE, die vor den Flüchtlingen in die TÜRKEİ !! flüchten wollen und mich völlig aus dem Hauschen bringen, wenn ich solche E-mails lese. Da verstehe ich absolut keinen Spass mehr.


Am 9.12.2015 erreichte mich diese E-mail aus Deutschland von einem Paar das auswandern möchte (Auszug) und meine Antwort in Auszügen:

Sehr geehrte Frau Bütün ........

.....Alle unsere Aufenthalte hängen auch mit der politischen Entwicklung zusammen.
Wenn Frau Merkel so weitermacht und jeden Monat 200 tausend (!) Leute - fast nur junge Männer - einreisen läßt, unsere Städte und Dörfer mit finster dreinblickenden Gestalten flutet, die nur Kosten verursachen und vielfach auch Kriminalität reinbringen (über die Vergewaltigungsraten wird vornehm geschwiegen), dann ist Europa (und vor allem Deutschland) verloren. Es ist zum Verzweifeln, so dass wir - kurioserweise ! - gerne in die Türkei "abhauen", denn hier habe ich immer das Gefühl, dass die Leute noch "normal" ticken.

Ich glaube nicht, dass sich die Türken all das gefallen lassen würden, was hier momentan so abgeht. Und mit jeder Kritik wird man gleich in die rechte Ecke verbannt. Die Medien lügen oder verschweigen. Als ehemaliger DDR-Bürger weiß, wovon ich berichte, denn ich habe in einer Diktatur von Kindesbeinen an gelebt. Aber solange die Leute noch ihre "Brot und Spiele" haben, passiert mit den (teilweise naiven) Deutschen wenig. .......Ich lasse es hiermit bewenden, wünsche Ihnen eine gute Zeit - und vielleicht mal ein Treffen, wann auch immer das sein wird.
......................

Ich habe drei Tage spaeter geantwortet: hier Auszüge

Sehr geehrter Herr XXXXX

ich glaube, wenn Sie in der Türkei leben möchten, sollten Sie eines wissen - hier denkt man ganz anders. Der Türke muss sich nichts gefallen lassen weil er eine ganz andere Einstellung zu Flüchtlingen hat und kein Wort darüber verliert, worüber Deutschland in helles Entsetzen ausbricht. So etwas gibt es bei uns in der Türkei nicht, wird es nie geben, und wenn noch zehn Millionen einreisen, auch nicht.

Mittlerweile haben wir auch fast 3 Mio. Flüchtlinge aus Syrien und davon wurden bereits wieder 50 000 Babies geboren. Also 2 Drittel mehr als Deutschland. Im Moment gibt es überall auch an der türkischen Westküste zwischen Adana und Izmir Auffanglager und es gibt absolut keinerlei Probleme bei uns mit der Bevölkerung und den Syrern. Wir haben auch in Dalaman und Göcek Auffanglager und wir kümmern uns mit meiner Facebookgemeinschaft gerade um diese Leute, denn es kommen immer mehr.

Es gibt in Deutschland nur einen Anteil von Syrern von etwas über 50 Prozent, siehe die Bundesstatistik für Asyl vom November 2015
https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf?__blob=publicationFile

Menschen, die alle in Syrien so viel Geld hatten, dass sie es nicht nötig gehabt haetten, zu gehen, nur weil ihr Leben bedroht und ihre Existenz als Arzt, Beamter oder aehnliche studierte Berufe zerstört war. Intelligente Leute, die Englisch sprechen (was der Deutsche zum Teil nicht einmal kann), der Rest, der nach Deutschland flieht, kommt von überall her , darüber kann ich nicht urteilen, was da alles an Afrikanern oder Afghanen oder sonstigen Nationalitaeten herein kommt. Meine Familie in Bayern spürt die Flut der Flüchtlinge nicht mal, sie fallen gar nicht auf. Ich habe taeglich ein paar Stunden Kontakt mit Deutschland.

Leider sind diese Hetzkampagnen in Deutschland bezüglich Vergewaltigung und Kriminalitaet ein dummes Hirngespinst der Menschen,
die diese Flüchtlinge nicht hereinlassen wollen. In meinem engeren Freundeskreis befinden sich zwei deutsche Journalisten,
die in der Türkei leben und in Deutschland. ........ Freunde von mir arbeiten bei der Polizei......und auch die haben mir ausnahmslos bestaetigt, dass es keine Vergewaltigungen und kaum Kriminalitaet gibt, ausser die kriminellen Handlungen, die Deutsche begehen, indem sie im Osten Flüchtlingsheime anzünden und Menschen gefaerden. 

Es ist auch einen Gedanken wert, warum in der Türkei doppelt so viele Flüchtlinge keine Probleme unter der Bevölkerung machen und
das alles nur die Flüchtlinge in Deutschland tun, obwohl sie zum grossen Teil aus dem selben Land kommen. Das ist absurd. 
Es wird ja davon auch ein grosser Teil der Nicht-Syrer aus Deutschland wieder gehen müssen, weil sie aus sicheren Laendern kommen.

Die Flüchtlinge, die in die Türkei kommen, sind Berber, einfache Leute, die einfach nur geflohen sind, solange der Krieg dauert auch und wieder nach Hause möchten, wenn der Krieg zu Ende ist. .......... Es wird in Deutschland garantiert auch nichts verschwiegen, es wird nur von der rechtsgerichteten Szene fleissig erfunden und viele Leute glauben es, weil sie keine Quellen haben.

Wer sich in der Türkei so verhaelt wie die Hetzgemeinde der Deutschen, wird unter Garantie ganz schwer Freunde finden, denn Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft ist das A und O eines Moslem und auch der Auslaender, die hier seit Jahren leben, sofern sie mit der türkischen Bevölkerung in Kontakt sind. Hier lernt man vieles, was man als Europaer vorher nicht kannte und weiss auch mit den Jahren, wie wertvoll solche Erfahrungen sind.

Hier in der Türkei gibt es viele Deutsche wie mich in meinem grossen Bekanntenkreis von Izmir bis Alanya, die sich wegen diesen Hetzreden im Moment ganz furchtbar schaemen, Deutsche zu sein. Alles Frauen, die wie ich mit einem Moslem seit Jahrzehnten verheiratet sind und die jeden Tag einen Riesenhals schieben, wenn sie lesen, wie sich die ''besorgten'' Bürger Deutschlands im Moment verhalten. DAS ist die schlechteste Reklame als Deutscher in der Türkei, die man kriegen kann, vor allem, wenn man hier in der Türkei leben möchte.
Denn die Türken lassen über ihre Religion gar nichts kommen, genausowenig wie über jede andere Religion, die in der Türkei jederzeit akzeptiert wird. ...............der an nichts glaubt, sagt der Türke, dem ist nichts heilig. Das nur ein kurzes Bild, wie die Türkei im Alltag so funktioniert.

Die Türkei ist wie Syrien zum grössten Teil moslemisch und hat sehr viel übrig für Hİlfsbereitschaft. Der Orientale ist generell so. Aber er erwartet das auch dann von Anderen. Jeder, der über die Grenze kommt, wird aufgenommen........Wir haben seit 2013 Flüchtlinge hier und kein Mensch beschwert sich darüber, auch sie bekommen Tagesgeld, die bedürftigen Türken bekommen keines. Es gibt hier kein Sozialamt . Trotzdem haben wir nicht einmal in fast drei Jahren gehört, dass die Flüchtlinge wegen dieser Unterstützung angefeindet werden.... ..... Hierher in die Türkei wegen den überhand nehmenden Flüchtlingen aus Deutschland wegzugehen, ist wie wenn man in die Wüste zum Sandkehren fahren würde.

Es ist schön, wenn es ihnen hier gefaellt, aber sie sollten darauf gefasst sein, dass wir hier in der Zukunft unendlich mehr Flüchtlinge als in Deutschland haben und hier jeder willkommen ist, weil der Türke keine Gerüchte wie in Deutschland streut und jeder , auch wenn er selbst nichts hat, hilft, wenn diese Menschen hierher kommen.

Vielleicht hat ihnen mein Bericht nicht so sehr gefallen, aber wer mit den Flüchtlingen im Heimatland nicht zurechtkommt und deswegen hier etwas anderes erwartet, liegt falsch. Im Gegenteil, es ist einfach auch so, dass man als Tourist es auch vielleicht gar nicht realisiert, weil Sonne , Sand und Meer einem ein anderes Lebensgefühl suggerieren. Die Menschen hier sind alle dunkelhaarig und es faellt kein Flüchtling drunter auf. 
......... Und trotzdem sind viel mehr in der Türkei als Deutschland jemals aufnehmen könnte. Auch hier bei uns an der Küste. ........ ich sage Ihnen, dass man mit einer Einstellung wie Ihrer gerade in der Türkei , wenn es um die Hilfe und den Einlass von Flüchtlingsfluten geht, ganz falsch ist. Denn das haben Sie wahrscheinlich auch gar nicht so gesehen.


Meine Frauengruppe und ich unterstützen Ihre Meinung leider ganz und gar nicht, keiner der hier lebt tut das. Deswegen weiss ich nicht, ob Sie sich auf Dauer hier wohlfühlen werden, wenn die naechste Flut der Flüchtlinge über die Grenze schwappt, denn die bleiben ab sofort alle bei uns. Wir deutschen Frauen haben hier auch ein Projekt der Flüchtlingshilfe laufen, ein Video dazu ist auf meiner Auswandererseite seit gestern.


Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit, Marina Bütün

Anmerkung: Das ist wirklich passiert und kein Witz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marina Bütün 2007 - 2017