Das müssen Sie wissen - wie verhalte ich mich in der Türkei ohne Schwierigkeiten zu bekommen ? Deutsche Verhaltensmassregeln sind hier nicht vergleichbar

In grossen Touristenorten ist es meistens etwas moderner als im Hinterland, jedoch sollte man wissen, dass auch das Personal in den grossen Hotels an der Küste sehr oft aus dem Hinterland stammt und meistens nur zum Arbeiten an der Küste ist. Deshalb ist es nicht immer gesagt, dass jemand privat ihr deutsches und offenes Verhalten versteht oder toleriert.  Manchmal wird es auch missverstanden, weil der Türke völlig anders erzogen wird, was den Begriff Moral oder Ehre betrifft. Das wird er Ihnen aber im Hotel nicht zeigen oder Sie das spüren lassen. Das ist seine Privatsache, wenn er wieder in sein Dorf im Hinterland zurückkehrt. 

 

Wir befinden uns nicht mehr in Europa und die Türkei als Brücke zwischen Europa und dem Orient und Asien vereint sehr viele Eigenschaften. Doch die türkischen Traditionen (die übrigens NICHT immer mit dem Islam in Verbindung gebracht werden können, sondern ihm faelschlicherweise zugeordnet werden) , müssen wir respektieren. Das verlangen wir ja auch von den Türken, die in Deutschland leben.

Ich möchte jetzt nicht von Religion oder solchen Dingen erzählen, das hat mit Lebensstil zwar zu tun, aber es gibt nicht nur streng religiöse Türken, jeder lebt anders und  es geht nur um den normalen türkischen Alltag, die man bei uns oft gar nicht kennt - die Türken sind in manchen Dingen viel moderner als wir denken und viel moderner wie wir Europäer es sind, aber es gibt auch Anstandsregeln, die man kennen muss, die zum Grossteil nur asiatische oder orientalische Tradition sind , aber nicht, wie viele denken aus dem Islam  kommen. Viele Dinge, die man als Deutscher hört, werden nicht hinterfragt und meistens dem anderen Glauben oder gar nur den Türken zugeordnet. Dabei gibt es doch noch mehr Staaten als die Türkei. 

Wenn ein Deutscher in Deutschland darüber nachdenkt, wie ein Türke lebt, dann fallen ihm zuerst ein - er ist Gastarbeiter und Moslem, er liest den Koran, die Frauen tragen Kopftuch und sind dem Mann unterworfen, sie essen Döner und Knoblauch, trinken dauernd schwarzen Tee und die Männer sitzen tagsüber im Teehaus, die Frauen bleiben zuhause.......... Die meisten Deutschen waren noch nie in einem türkischen Umfeld und wenn, kennen Sie Arbeitskollegen und es bleibt auf die Arbeitszeit beschränkt. Türkische Freunde hat der Deutsche meist selten, man lebt in getrennten Welten. 

Übrigens: Türken in der Türkei nennen die Türken in Deutschland die "Almancis" , frei übersetzt, die "Deutschländer". Almancis fühlen sich meistens etwas zerrissen, sie sind keine Deutschen, obwohl dort geboren, aber auch die Türken in der Türkei betrachten sie nicht als so ganz richtige Türken... seit ich hier lebe, verstehe ich die Deutschtürken sehr gut, denn ich lebe umgekehrt in einem Land, welches nicht mein Herkunftsland ist, aber ich fühle mich hier zu Hause und werde nach den vielen Jahren von manchen meiner Landsleute auch nicht mehr so ganz als deutsch empfunden. Man fühlt sich, als müsste man einen Spagat übers Mittelmeer machen und weiss nicht mehr so genau, wo man denn nun wirklich hingehört. Ich für meinen Teil kann sagen, ich vermisse Deutschland nur , weil ich dort auch meine Familie habe, das Land selbst nicht mehr. Die Türkei ist meine Heimat und ich besitze auch die türkische Staatsangehörigkeit. 

Wenn ein Deutscher regelmässig und seit Jahren in den Urlaub an die Küste der Türkei kommt, weiss er über die Türken ein klein wenig mehr, dieser Türke arbeitet meistens in seiner Ferienanlage oder ist Geschäftsbesitzer in seinem Urlaubsort, er spricht meistens eine Fremdsprache, Deutsch oder Englisch. Er ist immer gepflegt, sauber gekleidet und er ist sehr oft in den Augen des Deutschen ein guter Freund, den man immer wieder besucht, wenn man im Urlaub ist. Man trinkt Raki und Efes zusammen, man kauft in seinem Laden ein, man freut sich auf jedes Treffen. Seine Frau arbeitet entweder auch in einer Ferienanlage oder mit im Geschäft wenn er Kinder hat, bleibt sie wie
die türkische Frau in Deutschland zuhause oder die Großeltern springen als Babysitter ein, damit sie arbeiten kann. Die jungen Frauen tragen selten Kopftuch, tragen Trägertops und Shorts, sie sind geschminkt und immer gepflegt, am Strand tragen Sie die gleiche Badekleidung wie die Europäer, nur ab und zu sieht man eine gläubige Frau mit einem Badeanzug, der wie ein Raumanzug aus Nylon aussieht, lange Ärmel, lange Beine, eine Kappe als Kopftuchersatz gleich angenäht und der Urlauber findet es meistens sehr seltsam, denn alle anderen Türkinnen fallen nicht auf. 

Die wenigsten wissen aber mehr von den Türken als das. Entweder, weil sie im Urlaub nie die Gelegenheit haben, naeher mit den Einheimischen zusammen zu kommen oder weil es sie im Grunde gar nicht interessiert.

 

Beleidige nie unbedacht einen Türken


Der Türke ist sehr stolz auf sein Land, und einer Umfrage nach dem Putschversuch 2016  zufolge,

verehren gute 60 Prozent der Türken den Praesidenten Erdoğan, wer beides  beleidigt, ist kein Freund.

Der Türke ist auch sehr stolz , stolz auf seine Nation, stolz auf seine Familie, über die er nichts kommen laesst,

auf seinen eigenen Landbesitz , auf den Gründer der Republik Kemal Atatürk ,  auf seine osmanischen Vorfahren

oder seine historische Geschichte, die weit prächtiger und eindrucksvoller ist, als es die deutsche Geschichte

je sein könnte.die weit prächtiger, eindrucksvoller und fortschrittlicher war, als es die deutsche Geschichte je gewesen ist.

Die Märchen aus 1001 Nacht  fanden in Istanbul statt, im Topkapi Palast, im Harem der Sultane und auch dort wurde

wirkliche Geschichte geschrieben.

Wenn mein Mann mich früher ärgern wollte, dann sagt er zum Spass, " als die Deutschen noch mit den Keulen im Fell herumgelaufen sind, haben wir Türken schon in duftender Seife gebadet"....  Bevor ich mich mit der osmanischen Geschichte befasst hatte, war ich aufgebracht und beleidigt . Aber heute weiss ich, so unrecht hat er damit gar nicht, wenn man einmal die Geschichtsbücher ansieht. 

 

Die türkische Badekultur


Die türkische Badekultur reicht bereits 800 Jahre zurück und hat ihren Ursprung in Mittelanatolien und Istanbul, wo heute noch die schönsten Bäder zu finden sind. Das Hamam prägt die Badegeschichte im Orient. Als die Türken nach Anatolien kamen, brachten sie ihre Badetradition mit sich und wurden mit der römischen und byzantinischen Badekultur konfrontiert. Die Traditionen vermischten sich und es entstand das türkische Bad. Mit der Zeit wurde es zu einer festen Institution mit traditionellen, fest verwurzelten Gebräuchen. Für die Türken ist das Bad mehr als nur ein Platz zum Reinigen der Haut. Es ist eng verbunden mit dem täglichen Leben und bildet einen Treffpunkt für Menschen jeden Ranges.

 

Im Hamam gibt es in der Mitte einen beheizten Stein, wo man von einem kräftigen Mann (jetzt gibt es auch Frauen) massiert und mit Luffahandschuhen geschrubbt wird,
um alte Hautschuppen zu entfernen (Peeling). 

In Istanbul wurde 2011/2012 der Hamam von Haseki Hürrem Sultan, der Ehefrau Sultan Süleymans des Prächtigen restauriert und eröffnet. Es wurde 1556 von dem großen osmanischen Baumeister Sinan erbaut. 

Haseki Hürrem Sultan kam als Sklavin mit dem vermuteten Geburtsnamen Aleksandra Lisowska aus Ruthenien (Weissrussland, Krim) an den Hof des Sultans Süleyman und wurde zu einer der mächtigsten Ehefrauen am osmanischen Hof, wo sie nach der Konvertierung zum Islam den Namen Hürrem (Freude) erhielt. Aus große Liebe zu seiner Sklavin liess er sie frei und vermählte sich offiziell mit ihr. Entgegen der damaligen Gesetze im Harem , gebar sie nicht nur einen Prinzen (Sehzade) , sondern vier Söhne und eine Tochter, die, damals nicht üblich, auch alle im Palast leben durften. 

Die Deutschtürkin Meryem Sara Uzerli, die in Deutschland als Schauspielerin arbeitete,  wurde für eine türkische Fernsehserie über das Leben Sultan Sülyleymans des Prächtigen für die Rolle der Haseki Hürrem Sultan ausgewählt. 

Die in Deutschland noch wenig bekannte Meryem Uzerli wurde mit dieser Rolle in der Türkei ein von allen geliebter Superstar und im Juni 2012 mit einem türkischen Preis als beste weibliche Schauspielerin ausgezeichnet.  Die Serie gibt es auch mit englischen Untertiteln als "Magnificent Century" im Internet kostenlos zum online fernsehen. Ich kann Sie auch wärmstens zum Türkisch lernen für die empfehlen, die bereits Kenntnisse haben. Ohne Untertitel im Interntet mit dem Titel "Muhtesem Yüzyil" zu finden. Eine Folge dauert ca. 1 Stunde 40 Minuten, es gibt mittlerweile um die 60 Folgen davon.

 

Die Serie stiess in der Türkei seitens der Regierung auf sehr grosse Ablehnung, weil es sich mehr auf die Haremsgeschichten bezog als auf die grossen Taten des Sultan. Es gibt natürlich nicht (wie in jeder Serie) nur Wahrheiten, die Serie wurden aufgrund der erhaltenen Briefe zwischen dem Sultan und seiner Frau geschrieben.



Es gibt die 1. Folge mit englischen Untertiteln über das Leben von Hürrem Sultan aus dieser Serie

Das Bad (banyo) im normalen, einfachen türkischen Haushalt

in alten Häusern besteht meistens aus einer ebenerdigen, in den Boden eingelassenen gefliesten Dusche ohne Stolperfalle, einem Hocker und einem Wassergefäss, mit dem man sich wie im Hamam übergiesst und den Seifenschaum abwäscht. In jedem Bad gibt es fuer jedes Familienmitglied einen rauhen Stoff- oder Wollhandschuh, mit dem die Körper regelmässig gepeelt wird. Das Bad ist für einen Türken keine Sache von 5 oder 10 Minuten, es ist eine kleine Zeremonie. Vor allem vor dem Freitagsgebet. Bis vor zwei Jahren war es dann modern, Acrylduschkabinen mit hohem Einstieg einzubauen, der Trend geht aber auch in der Türkei wieder zur ebenerdigen oder wenig im Boden versenkten und gefliesten Duschkabine, zum Saubermachen viel pflegeleichter. Viele Ausländer denken, weil alles im Bad am Boden nass wird,  wäre so ein Bad unmöglich - ich finde es toll und sehr hygienisch, denn bei jeder Dusche wird der Boden gleich mit gewaschen, mit einem Gummiabzieher von dem, der gerade duscht, gleich getrocknet und der Nächste kommt in ein blitzsauberes Bad ohne "Fussel" am Boden vom Vorgänger.  Es gibt keine Ecken, in denen das Wasser stehen bleibt wie in den Acrylkabinenschienen in denen die Glaswände laufen und in die man nie so richtig mit dem Lappen hineinkommt.Es ist auch für einen jungen Menschen bequem und schön, beim Duschen zu sitzen. Wir Deutschen kennen das nur von Senioren und finden es seltsam - und wissen gar nicht, was wir verpassen.  

Modernes türkisches, privates Bad heute

Das türkische Wohnzimmer (Salon) heute

Das türkische Wohnzimmer ist regional nur insofern verschieden, was die Einrichtung betrifft. Die türkische Familie liebt großzügige Wohnungen, denn meistens ist die Familie groß und wenn nicht, dann kommt viel Familie zu Besuch und bleibt schon mal ein paar Monate.

Die mindestens gewünschte  Wohnfläche für eine türkische Familie beträgt 120 m2 und es soll möglichst 3 Schlafzimmer haben und das Wohnzimmer groß genug, um viele Couchen stellen zu können, um den Besuch bequem empfangen zu können.  Die ältere Generation ist es gewöhnt, noch ein "Familienzimmer" zu haben in dem man zusammen fern sieht, man hält  sich im Wohnzimmer nur auf, wenn Besuch kommt, es ist nie unordentlich, immer sauber geputzt, der Besuch kann jederzeit kommen. 

Das klassische Wohnzimmer ähnelt den italienischen oder englischen Möbeln, mit Nieten, evt. Leder oder auch mal Plüsch, für den deutschen Geschmack meistens etwas zu "üppig". Der Türke liebt pompöse Möbel und es darf ruhig auch glitzern oder schrill in den Farben sein. Die Jugend richtet sich modern ein, die Möbelmode ist ähnlich und genauso modern wie in Europa, es gibt auch hier z.b. IKEA.

Die moderne Hausfrau und ihre Küche.

Die Zeiten in denen alle türkischen Frauen so sitzend am Boden gekocht haben, sind lange vorbei. 

Das türkische Wort für die Küche ist mutfak, es hat jedoch auch genau wie bei uns zwei Bedeutungen, die zweite für das  Essen im

Sinne von türkischen Rezepten oder der Gourmetküche (türk mutfağı)

Auf dem Land gibt es in alten Bauernhäusern noch offene Feuerstellen in den Küchen , ansonsten steht ein solcher Backofen im Garten, wo die Bauersfrauen noch leckere Gözleme (ähnlich den wraps aus USA) backen.

Die moderne junge Familie besitzt eine schöne Küchenzeile, die sicherlich manchmal besser ausgestattet ist, als manche deutsche Küche. Auf jeden Fall lacht jeder Türke über eine Arbeitsfläche aus MDF oder Resopal wie sie sogar teure deutsche Küchen haben. Die türkische Küchenzeile hat generell entweder eine Marmor oder eine Granitarbeitsplatte, selten eine geflieste Arbeitsplatte. Man kocht lieber mit Gas als Strom und selbst wenn man sich keinen Backofen leistet und mit einem Vierflammenkochfeld arbeitet, die Arbeitsplatte aus Naturstein gehört dazu.  Die Küche von türkischen Architekten geplant, liegt meistens in einem separaten Raum, da viel mit Öl und Zwiebeln gekocht wird und man diese Gerüche nicht im Wohnzimmer möchte. In Touristenzentren gibt es auch zum Wohnraum hin offene Küchen, da Ausländer oft danach fragen.

 

 

Trotzalledem dürfen wir nie vergessen, dass wir in einem anderen Erdteil sind und die Türkei wohl, da sie an den Westen grenzt, die modernste muslimische Nation ist. Doch das gilt hauptsaechlich für die Touristenzentren oder die grossen Staedte wie Istanbul, Izmir oder Ankara. 

 

Die Türkei ist Orient, ist Asien und hat sehr viele zwischenmenschliche Regelungen, die entweder aus Glaubensgründen oder auch aus Tradition und Höflichkeit oder Respekt gegenüber anderen, speziell gegenüber der Frau, praktiziert werden und die anderen Asiaten vielleicht genauso gelaeufig sind. 

Muss ich das, was jetzt kommt, verstehen? JA! Unbedingt!

Für alle Single Maenner, auch im Rentenalter, die sich mit der türkischen Kultur nicht auskennen, ein Tipp: Die Türkei beginnt zwar auch vorne mit einem T , aber sie ist nicht Thailand. Der Deutsche neigt im allgemeinen dazu, alles abzutun, was ihm (ausserhalb seines europaeischen Lebens) nicht logisch erscheint und was er nicht verstehen oder erklaeren kann ist manchmal einfach 'doof' oder rückstaendig.  Wer aber in der Türkei leben will und auch zurechtkommen möchte, sollte beherzigen, dass er in einer völlig anderen Kultur angekommen ist.  Man informiert sich deshalb sehr genau über die Türkei und die Gepflogenheiten, erstens, um seinen Gastgebern Respekt zu zollen und zweitens, weil man dann vielen Problemen aus dem Weg gehen kann, die mitunter, wenn sie mit Frauen zu tun haben, auch ausnahmsweise, wenn man die Ehre eines Türken stark verletzt, schlagkraeftig beim Bruder oder Vater oder gar Ehemann dieser Frau enden könnten :D

 

Wer wie ich, an der Küste oder 10 bis 15 km von der Küste entfernt wohnt und mit den Einheimischen in Berührung kommt, sollte ein paar Regeln kennen, vor allem, wenn er am Dorf wohnt und mitten unter noch sehr traditionell lebenden Türken.  Man sollte aber auch bedenken, dass die Familien des vermeintlich so modernen Hotelpersonals an den Küsten ebenfalls noch ihre Traditionen und Gepflogenheiten hochhalten und dass diese zum Teil (je nach Schicht)  auch in den grossen Metropolen noch praktiziert werden, vielleicht nicht mehr alles oder nicht mehr so verbissen, aber auch in der modernen Türkei leben Muslime, die mit diesen Regeln aufwachsen.

Zusammen mit meiner Frauengruppe in Facebook, die 350 Mitglieder umfasste,  haben wir eine Liste zusammengestellt, beteiligt sind daran Deutschtürkinnen und deutsche Frauen mit türkischen Ehemaennern beteiligt.

 

Wie wie man sich als Auslaender in einem muslimischen Land benimmt

 

Wer kein Verstaendnis dafür aufbringen kann, ist auf jeden Fall im falschen Land uns sollte sein Auswanderungsziel noch einmal gründlich überdenken. Diese Gepflogenheiten gehören zum Leben eines Türken dazu und werden zwar bei Fehlern von Auslaendern anfangs übersehen und entschuldigt, doch auch wir Deutschen müssen uns integrieren, so wie wir es auch von den Türken in Deutschland verlangen und wer das nicht versteht, sollte lieber in Europa bleiben. 

Soziales Verhalten wird im Orient gross geschrieben, auch der Schutz der Frau oder der Kinder. Besonders alleinreisende Maenner aus Europa müssen in puncto Frauen kennenlernen umdenken.

 

Benimmregeln für Maenner und Frauen

 

 Eine anstaendige Frau im Restaurant darf nicht auffaellig laut lachen, das wird als Aufforderung zur Kontaktaufnahme bei Maennern betrachtet.


 Eine anstaendige Frau sitzt nicht im Restaurant allein mit anderen Maennern am Tisch beim Raki , das machen nur professionelle    Animierdamen
 

Eine alleinstehende oder gar verheiratete Frau laedt keinen Mann ein, speziell nicht auf Raki , das ist ebenfalls eine eindeutige Aufforderung.
 

Eine anstaendige Frau geht nie allein zu einem verheirateten Mann oder alleinstehenden Mann ins Haus, wenn er alleine zu Hause ist.

 

Eine anstaendige Frau grüsst keine Maenner auf der Strasse, wenn es nicht der unmittelbare Nachbar ist. sie sieht auf den Boden. Dies wird nicht als Beleidigung betrachtet, sondern als normale Reaktion. Das Grüssen eines fremden Mannes wird ebenfalls als Kontaktaufnahme gewertet.


Eine Frau wird sich im Bus nicht neben einen fremden Mann setzen, da das in der Türkei so üblich ist, sind schnell die Plaetze getauscht , hier sind die türkischen Maenner sehr aufmerksam und stellen gerne den Sitzplatz zur Verfügung.


Eine Frau wird bei der Begrüssung nur die Frauen auf die Wange küssen, nur innerhalb der Familie ist auch der Kuss beim Mann erlaubt


ER geht nicht zu einer mit einem Türken verheirateten Frau (egal ob Türkin oder Auslaenderin) in das Haus hinein , wenn sie alleine zuhause ist. Er geht und kommt spaeter wieder, wenn der Ehemann zuhause ist oder wartet auf ihn draussen auf der Strasse.


Er gibt glaeubigen Frauen mit Kopftuch nicht die Hand , sie werden nicht von fremden Maennern berührt, nur vom eigenen Mann. Sie wird die Hand, wenn er sie ihr entgegenstreckt, verweigern .


Er klopft einer Frau , die nicht die eigene ist, nicht auf die Schulter oder wird sie nicht am Arm berühren oder aehnliches. Dies ist der Familie oder dem Ehemann vorbehalten.


Er erzaehlt keine schmutzigen Witze in Gegenwart von Frauen


Er führt keine zweideutigen Reden bei Frauen, auch wenn sie nicht selbst betroffen sind


Küsschen rechts und links nur gleichgeschlechtlich bei der Begrüssung. nur bei Familie auch beim andern Geschlecht erlaubt

 

Wenn ER mit einer ledigen Türkin ins Bett geht, ist das meistens ein Heiratsversprechen , das eingehalten werden muss. Und manchmal sind die Eltern , wenn es herauskommt, bitterböse.


ER sieht keiner Frau in die Augen, die nicht seine eigene Frau  ist.


ER glotzt keine Frau permanent an. Das kann auch mal richtige Probleme geben.


ER laeuft in einer religiösen Umgebung bzw. oder wenn nur Frauen da sind, im Sommer nicht oben ohne oder mit Unterhemd / Pyjamas oder gar Unterhose herum.


In der Moschee sollte ein Mann nicht bei den Frauen eintreten.


ER sollte zur Begrüssung einer  Frau nicht die Hand küssen .

 

ER sollte sich im Bus, Dolmuş nicht neben eine Frau setzen. Im Dolmus regelt sich das meistens unter den Maennern von selbst. Wenn die Sitzordnung nicht passt oder eine Frau stehen muss, wird ein Platz neben einer anderen Frau arrangiert. Man wechselt oder der Mann steht eben. Ein Beispiel, an dem sich manche europaeischen Maenner eine Scheibe abschneiden können.


ER sollte nicht denken, dass man mit einer Frau ''nur'' eine Freundschaft  haben kann. Das geht nicht, weil der gute Ruf der Frau auf dem Spiel steht. Eine türkische Frau strebt kein Singleleben an, sondern wünscht sich einen Ehemann und Familie und das wird auch von ihren Eltern erwartet. In den intellektuellen und gutsituierten  Kreisen in Grosstaedten gibt es wenige Karrierefrauen, die den Beruf dem Hausfrauenleben vorziehen, von Generation zu Generation werden es ein paar mehr.  Die einfache Bevoelkerung lebt jedoch immer noch nach dem alten Schema.


Wenn die Nachbarinnen sich um ihm kümmern, essen bringen sollte er nicht ablehnen aber auch nicht denken, dass sie mehr wollen. Sie sind nur freundlich und das gehört zum normalen Nachbarschaftsleben dazu, wenn jemand krank ist z.B. und sich selbstnicht helfen kann.

 

Allgemeine Regeln im Umgang mit Türken

Die Türken sind ein sehr gastfreundliches Volk und man kann sie schnell vor den Kopf stossen, wenn man ihnen die Türe vor der Nase zu schmeisst oder unfreundlich ist. Die Orientalen haben bestimmte Rituale, die sie aus Respekt vor anderen einhalten und selbst wenn man als Auslaender nicht daran gewöhnt ist, sollte man sich nach seinen Möglichkeiten daran halten, denn so schwer ist das gar nicht und - und das finde ich sehr gut, lernt der (im Gegensatz zum Türken) ein wenig rücksichtslose Deutsche, dass wir schon sehr viel verlernt haben, was Respekt oder soziales Verhalten betrifft.

 

Das sollte man unbedingt wissen und sich einpraegen:


Bitte immer die Schuhe vor der Wohnung ausziehen.

Kommt ein neuer Nachbar, geht man als Bewohner hin und begrüsst ihn mit Hos geldiniz, man antwortet mit Hos bulduk.

Ist man neu zugezogen und die Nachbarn kommen, bittet man sie herein auf einen Willkommenstee.

Dem Besuch nach ca. 20 bis 30 minuten erst ein Getraenk anbieten.

Den Besuch auch nicht fragen, ob man was möchte (z.B. Tee), denn der wird aus Höflichkeit verneinen, einfach Tee hinstellen.

Bei Moscheen besichtigen Schuhe ausziehen, keine kurzen Hosen oder aermellose Kleidung, Frauen bedecken Kopf mit Tuch (auch Auslaender)

Man sollte wissen wofür der kleine Hahn an der Toilette ist (hat Bidet Funktion)

Die Teller von den Nachbarinnen natürlich nicht leer zurück geben, man legt eine Kleinigkeit hinein als Dankeschön.

Wenn Kinder an Bayram (Feiertagen) an der Tür klingeln, sollte man aufmachen, sich die Hand küssen lassen und Süssigkeiten verteilen

Man sollte auf dem Markt nicht 2 Tomaten 2 Gurken usw. verlangen, sondern ab halbem Kilo 
aufwaerts.

 

Man sollte niemals in Gegenwart von Türken über die Türken und ihre Mentalitaet, Familie oder andere Dinge schimpfen, es kann immer einer dabei sein, der deutsch versteht. So macht man sich keine Freunde.

 

Wenn Sie etwas in einem türkischen Haushalt schön finden, bewundern Sie es kurz , aber schwelgen Sie nicht in minutenlangen Wortbekundungen, der Türke fühlt sich sonst genötigt, ihnen das Objekt ihrer Bewunderung zu schenken.


 

 

Besondere und grosse islamische Festtage in der Türkei

 

Ramadan Fest (Ramazan Bayramı)


Das bekannteste Fest (Bayram) ist wohl das Ramadan Fest (Ramazan Bayrami) am Ende des Fastenmonats Ramadan (türkisch 'Ramazan). Waehrend der 40 Tage Fastenzeit wird bis Sonnenuntergang weder gegessen , noch getrunken. Der Tag endet mit eine sogenannten Iftaressen am Abend nach Sonnenuntergang. Vor Sonnenaufgang darf nocheinmal gefrühstückt werden. Danach beginnt ein neuer Tag des strikten Fastens. Kranke und Kinder sind davon ausgenommen.

Die Fastenzeit dient der Besinnung, Spiritualitaet und die Familien geniessen das gemeinsame Essen und die Gemeinschaft. 


Es gibt auch den Brauch mit den Nachbarn zum Abendessen einzuladen oder in der Strasse gemeinsam zu Essen . Das Abendessen nach Sonnenuntergang nennt der Türke Iftar.

 

Was wir immer vergessen ist, dass im christlichen Glauben die Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern die gleiche Bedeutung hat. Die Religionen sind sich nicht so fremd, wie man denkt.

 

Opferfest  (Kurban Bayramı) 

 

Das Opferfest ist im Islam der höchste Feiertag , vergleichbar in der Wertigkeit  wie Weihnachten bei den Christen. Es geht auf die Geschichte Abrahams im Alten Testament zurück, der seinen Sohn an Gott opfern sollte und letztendlich durch seinen Glauben Gott bewiesen hatte, dass er das ohne zu zögern auch tut und der als Dank dafür den Sohn behalten durfte und anstelle des Sohnes ein Lamm geopfert hat. Am Opferfest schlachten die türkischen Familien zum Gedenken daran ein Lamm oder die aermeren eine Ziege. Sie geben den siebten Teil an Nachbarn, die nicht schlachten können ab. 

Das bedeutet, wenn an Ramadan ein Nachbar Ihnen ein Stück rohes Fleisch bringt, dann ist das eine Geste, die man nicht ablehnen sollte.

Das Handküssen an Feiertagen

  

Das Handküssen ist ein Brauch am Feiertag, bei dem auch die erwachsenen Kinder zu den Eltern oder aelteren Nachbarn gehen und ihnen zum Zeichen des Respektes die Hand küssen. Dabei wird nach dem Handkuss die Hand desjenigen auf die eigene Stirne gelegt.  Für uns Deutsche ist es sehr ungewohnt, wenn vielleicht das Kind vom Nachbarn zum Feiertag (bayram) vorbei kommt und die Hand küsst, für die Kinder ist das jedoch normal. 

 

 

An allen Feiertagen sollte man Süssigkeiten für klingelnde Kinder im Haus haben, die zum 'Handküssen' kommen.

 

 


 

Ende November ist Aşüre Zeit ! Es klingelt an der Haustüre,

auch beim Auslaender!

 

Liebe Auswanderer, nicht wundern, wenn jemand an der Türe klingelt und mit einem Eimer voller dampfendem, hellbraunen 'Etwas'  vor der Türe steht und sagt, ihr sollt eine Schüssel holen . Asüre (gesprochen Aschüre)  ist eine Getreidespeise , die jedes Jahr um die Zeit von den Hausfrauen gemacht wird. Dieser Brauch geht auf Noah zurück. Nach der Islamischen Zeitrechnung wird die Süßspeise am 10. Tag des islamischen Monats Muharram (arabisch محرم) zubereitet und an Nachbarn und Freunde verteilt. Nach islamischem Glauben geht dieser Brauch zurück auf Noah, von dem man glaubt, dass er, nachdem die große Sintflut vorüber war und er wieder festen Boden betreten hatte, mit den letzten Resten seiner Vorräte ebendiese Süßspeise zum ersten Mal zubereitete. Viele gläubige Moslems fasten an diesem Tag. Diese süsse Speise enthaelt Getreide, Nüsse und Früchte.


 

In einem muslimischen Land gibt es kein Schweinefleisch......

 

Es war vor über 20 Jahren, als ich die erste Berührung mit der Türkei hatte, so. Aber es hat sich vieles geaendert.

Natürlich wird der glaeubige Moslem kein Schweinefleisch essen und es kommt nicht ins Haus, geschweige denn, in den Kühlschrank.

 

Es gibt aber für Auslaender in Antalya oder auch bei uns in Fethiye englische Schweinemetzger. Bei uns auch einen Deutschtürken, der in Deutschland seine Metzgerausbildunggemacht hat und mit deutschen Gewürzen alles nach deutschen Rezepten aus Huhn oder Rind herstellt. Man vermisst dadurch nichts.

Grillen (Mangal) - die liebste Beschaeftigung des Türken

 

Was muss ein Auslaender wissen,

wenn er zum Grillen eingeladen wird?

 

 

Im Normalfall, wenn der Auslaender eingeladen wird, ist er bei keiner streng glaeubigen Familie, sondern eher bei einer sehr modernen türkischen Familie zu Gast , die auch Alkohol zum Grillen trinkt. Raki oder Bier ist üblich. Der türkische Grill bei Ottonormaltürke besteht meistens aus Hühnchenschenkel oder Hühnerflügeln, Hühnerspiesschen , manchmal Hackbaellchen ( Köfte) oder es wird Hühnchenleber mitgegrillt, die sehr zart ist oder wenn der Hausherr den Gaesten etwas gutes tun will, teure Lammkottelets (Kuzu Pirzola) oder Fisch.

 

Es ist in der Türkei üblich, Rohkostsalate dazu zu reichen , zur Vorspeise vielleicht kalte Speisen wie Bohnen oder  gefüllte Weinblaetter, Kaese und geschnittene Tomaten und Salatgurken , frisches Weissbrot( die sogenannte 'Meze', die der im Glauben gemaessigte Türke zum Raki als Unterlage isst). Zum Fleisch eine Schüssel Reis oder manchmal auch nur frisches Brot. 

Nudelsalat oder Kartoffelsalat oder gar ein Steak am Grill kennt der Türke eher nicht . Fleisch ist teuer in der Türkei. Am Ende, wenn das Essen beendet ist, wird Tee gereicht. Der Türke isst sehr gerne das Fleisch mit den Fingern, also muss man sich nicht unbedingt mit dem Besteck abquaelen. 

Als Gastgeschenk bringt man am Besten keinen Alkohol mit, wenn man den Gastgeber nicht gut kennt und nicht weiss, wie er dazu steht. Süssigkeiten aus der türkischen Baeckerei wie Baklava oder eine Shachtel gemischte Kekse sind ein neutrales Geschenk. Möglichst keine deutschen Produkte schenken, die der Gastgeber nicht kennt. 

Sollten Sie als weiblicher Gast jünger als die Hausherrin sein, bieten Sie an, zu helfen. In der Türkei ist es üblich, dass die Jüngeren den Aelteren zur Hand gehen.
 

Was sollte ein Auslaender beachten, wenn er selbst Einheimische zum Grillen einlaedt? 

 

Im Prinzip, wenn man weiss, was der Türke beim Grillen macht, ist es einfach. Huhn oder Rind oder Fisch, bitte kein Schwein als Überraschung auf den Grill. Zumindest dann nicht, wenn Sie nicht wissen, ob der türkische Gast das schon einmal gegessen hat. Es kann naemlich vorkommen, dass er aus Glaubensgründen dann auch das Rind oder Huhn nicht essen wird, wenn es zusammen auf dem Rost mit Schwein gelegen hat.  Denn dann könnte sich der Saft des Schweinefleisches mit dem  Rest am Grill vermischen.

 

Bei Salaten dürfen Sie ruhig noch zu den üblichen Rohkostsalaten auch einen 'Exoten' zum Probieren anbieten, der keine Wurst enthalten sollte, die aus Schwein hergestellt ist.

 

Rechnen Sie aber damit, dass man nicht in Begeisterung ausbricht, wenn der Geschmack süss-sauer ist. Der Türke kennt nur salzig und scharf. Die Essiggurken sind Salzgurken, unsere süssen Gurken findet er meistens eklig. Manche, die noch nie mit deutschen Speisen in Berührung kamen, lehnen ganz ab, etwas davon zu essen. Dann bitte nicht beleidigt sein. Es ist mir in den Anfaengen passiert, dass der Nachbar nicht einmal mein Tiramisu berührt hat oder ein Stück Kuchen... 

 

Wenn Sie einen weiblichen jüngeren Gast dabei haben, wundern Sie sich nicht, wenn diese Dame die Küche übernimmt, Tee kocht und serviert oder abraeumt und auch mal abspült. Lassen Sie sie helfen, wenn sie trotzdem nach Ihrer Ablehnung aufsteht, denn das ist in der Türkei üblich.

Das Thema Alkohol in einem islamischen Land wie Türkei 

 

Wie wird der Raki (Anisschnaps) serviert und getrunken?

 

Servieren Sie die Flasche eisgekühlt und stellen Sie immer kaltes Wasser und Eis mit auf den Tisch. Der Türke trinkt den Raki gemischt mit Wasser und Eis. Der Türke kennt den Raki nicht pur, das kennen wir nur in Deutschland vor dem Essen im türkischen Restaurant, ist aber nicht authentisch.

 

Was, wenn das Getraenk, vor allem Bier, im Sommer im Glas zu schnell warm wird?

 

Überraschen Sie ihre Gaeste mit geeisten Glaesern aus dem Gefrierfach !


 

Die neue Alkoholregulierung in der Türkei die auch in vielen Europaeischen Laendern in aehnlicher Form bereits in Kraft ist (siehe Foto unten):

 

Wer das 18. Lebensjahr vollendet hat darf  Alkohol trinken und kaufen, 
in allen Laeden, die Alkohollizenzen haben  (Restaurant, Bar, Hotel )
und zwischen 6 Uhr morgens und 22 uhr abends in Büdchen, Büfet, Market, Alkohol einkaufen

 

- Alkohol erst ab 18 jahre, 

  an Personen mit nicht vollendetem 18. lebensjahr Verkauf nicht erlaubt


- Einzelhandel: Verkauf von Alkohol in der umstrittensten Artikel wird in der Zeit
  
   von 06:00 bis 22:00 Uhr gesperrt ( Büdchen, Supermaerkte, Büffets)


- Alkoholkonsum nicht mehr ausserhalb der Verkaufsgrenzen von  Alkoholanbietern an offenen Plaetzen

  wie Picknick,Parks, Hochzeiten am Land oder in der Stadt


- Verkauf von Alkohol im Einzelhandel darf von draussen nicht sichtbar sein

- Genau wie bei Zigaretten werden bei alkoholische Getränken auf der  Verpackung Warnungen oder Meldungen unter Angabe der 

   gesundheitlichen  Schaeden in türkischer Sprache angebracht

- Reklame/Promotion für Alkohol nicht gestattet

- Im Fernsehen bei Serien, Filmen und Musik Videos darf Alkohol nicht gezeigt  werden

- Mit Ausnahme von Wohngebieten wird in  Gebäuden an Autobahnen und Landesstraßen und  Einrichtungen,

  der Verkauf und Konsum von alkoholischen Getränken nicht gestattet werden.


- Verbot von Alkohol in

Studentenwohnheimen, Gesundheitseinrichtungen, Sportstadien, geschlossenen Turnhallen , aller Arten von Bildungs-und Ausbildungseinrichtungen, Cafés, traditionelle Kaffeehäuser, Bäckereien, Tankstellen, Geschäften, Lokantas (Garküchen) , Binokel- und Bridge Zimmern


- Abstand von Moscheen und Bildungseinrichtungen von Betrieben mit  Alkohollizenz mindestens 100 m, unter diesem Wert werden 

  künftig keine Alkohol-Konzessionen mehr vergeben (war bisher 200 m, es ist also besser als vorher)

- Flaschen ohne Warnhinweis werden beschlagnahmt

- Verstöße gegen die Auflagen werden mit Geldstrafe geahndet.

- Bei Übergabe des Betriebes an Dritte oder Wechsel der Alkoholmarke muss eine neue Alkohllizenz beantragt werden . Die alte 

  erlischt. (war bereits vorher auch schon so)

Angaben ohne Gewaehr :  Bericht für türkisch sprechende Leser siehe auch unter

http://www.hurriyet.com.tr/ekonomi/23473263.asp

 


 

Und das sind die Alkoholverbotsgesetze, die es vor der türkischen Regelung bereis in EUROPA gegeben hat:
 

Am Meer und am öffentlichen Strand


 

Oben ohne oder gar nackt sonnen oder baden

am türkischen Strand - ein no go!


wird in einem muslimischen Land absolut nicht gern gesehen. Und die Damen, die es trotzdem tun, werden sicherlich zu tun haben, die Maenner abzuwehren, denn sie gilt automatisch als Freiwild, die eindeutige Signale setzt. In einem Land, in dem Frauen noch verschleiert gehen oder ein Kopftuch tragen und mit extra für die muslimische Frau gefertigten Bademoden bedeckt ins Wasser gehen, gilt es schon als sehr modern für Türkinnen, wenn man Badeanzug oder Bikini traegt. Oben ohne ist einfach ein no go. Auch für Auslaenderinnen. Es gab bereits Vergewaltigungen von Auslaenderinnen, die sich wunderten, warum man ihnen Gewalt antut. Die Reize, die sie aber aussenden, werden von den Maennern mit einem solchen Hintergrund garantiert falsch verstanden und verstehen nicht, wenn sich eine halbnackte Frau erst auf ein Gespraech einlaesst und herumschaekert und dann auf einmal nein sagt. 

Natürlich gibt es keinem Mann das recht, gewalttaetig zu werden. Jedoch kann jede Frau in diesem Land sicher leben, wenn sie etwas mehr traegt als nur ein Tangahöschen von der Grösse eines Taschentuchs......

 

 

Und bitte, bitte, denken Sie daran - Badekleidung ist genau wie in Deutschland auch, keine Kleidung, um einen Stadtbummel zu machen. Wir sehen hier oft Frauen oder Maenner in der Stadt, die scheinbar nicht wissen, dass das auch in der Türkei ein NOGO ist.

 

 

 

 

 

Es passt jetzt vielleicht nicht zu den anderen Themen, aber da wir Deutschen ja irgendwie alles immer auf dem Rechtswege erledigen müssen, wenn es zu einem Streit kommt, hier noch ein ganz wichtiges Thema: 

 

Das türkische Rechtssystem

 

Anwaltskosten

 

Wenn Sie einen Anwalt wegen einer Zivil- oder Strafrechtsfrage brauchen, gibt es weder Rechtsbeihilfe oder Prozesskostenhilfe wie in Deutschland.

 

Jeder bezahlt selbst und meistens bar und meistens mit Teilvorauszahlung oder kompletter Vorkasse. Einigen Sie sich auf Teilzahlung, damit der Anwalt auch einen Ansporn hat, Ihnen zur Seite zu stehen und schliessen Sie vorab unbedingt einen schriftlichen Vertrag über den Gegenstand und die Höhe des Honorares ab. Unter Einheimischen ist Handschlag üblich, das könnte aber teuer werden, weil sich die Anwaelte hier , wenn das Verfahren laenger dauert, nicht mehr an ihre Preise erinnern können und sehr oft dement werden... :D 

 

Prozess gewonnen - bekomme ich mein Geld von der Gegenseite erstattet? NEIN! Die Erstattung bekommt Ihr Anwalt als Praemie vom Gericht und sie gehört ihm. 

 

Bei einem positiven Urteil wird der unterlegenen Partei vom Gericht nur der nach dem gesetzlichen Mindesttarif für Anwaltshonorare errechneter Betrag auferlegt. Die Kosten des über dem gesetzlich festgelegten Honorars (sprich die Differenz) trägt die Partei selbst.

 

Wichtig: Im Prozess fallen die erstattungsfähigen Anwaltskosten dem Anwalt, nicht dem Mandanten zu. Dies wirkt sich wie ein Erfolgsanteil aus. Das heißt, Kläger oder Beklagter verlieren das Geld, das sie an ihre Anwälte zahlen. Ob gewonnen oder nicht, das ist völlig egal. 

 

Quelle: http://www.rumpf-rechtsanwaelte.de/downloads/prozesskosten_tuerkei.pdf

 

Deshalbsollte man erst einmal den Anwalt fragen, was er an Honorar verlangt und dem den Schaden gegenüberstellen, sehr oft rechnet sich der Aufwand gar nicht und nur der Anwalt verdient sich dumm und daemlich. Es waere höchst unklug,  z.b. bei einem Gegenstandswert von 1000 Lira einen Prozess anzustreben, weil der Anwalt bereits gesetzlich mehr bekommt. 

 

Das türkische Strafrecht finden Sie unter 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marina Bütün 2007 - 2017